Die Geschichte unseres Vereins 

Als im Jahr 1961 einige fussballbegeisterte Männer den heutigen Fussballclub Sirnach gründen, verlief der Alltag noch gemütlicher. Schreibmaschinen und Rechenschieber waren damals noch gängige Hilfsmittel in der Geschäftswelt. So hatten es die Gründer in der Anfangszeit nicht immer leicht, nicht zuletzt waren zum Beispiel viele Eltern gar nicht begeistern, dass ihre Kinder Fussball spielen wollten. In der heutigen Gesellschaft ist der Fussballsport jedoch nicht mehr wegzudenken. Als Mannschaftssport stellt er eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung vor allem für unsere Kinder und Jugendlichen dar. 

 

1929

Der erste Teil der Geschichte des FC Sirnach geht jedoch noch viel weiter zurück. Zusammen mit 19 Mitstreiterngründet Hans Jäggi bereits im Oktober 1929 einen Fussbâllverein. Da aber Fussball zu jener Zeit in unserer Region praktisch unbekannt war, mussten sie nach achtjährigem Bestehen die Segel streichen. Ein herber Rückschlag für die unermüdlichen Idealisten.

1961

Im Sommer 1961 war es dann endlich so weit. Der FC Sirnach wurde zum zweiten Mal ins Leben gerufen. Man war damals zwar gut organisiert, aber mit den Resultaten konnte man sich anfangs nicht wirklich brüsten. Erst die Erstellung des Fussballplatzes "Chrottenloch" an der Rietstrasse setzte dem Punktelieferantendasein ein Ende. Der FC Sirnach nahm Fahrt auf.

1966 - 1968

Da man im Jahre 1966 den Fussballplatz "Chrottenloch" aufgrund einer Güterzusammenlegungen räumen musste, war der damalige Präsident Edi Knellwolf und Vorstandsmitglied Arthur Oettiker gezwungen einen neuen Ort für einen Fussballplatz zu finden. Mit unvergleichlichem Willen und grossem Einsatz entstand in 1,5 jähriger Fronarbeit eine bemerkenswerte neue Anlage. Auch das Gewerbe von Sirnach sah nicht tatenlos zu, es wurde sehr grosszügige praktische wie auch finanzielle Unterstützung geboten. Zwei grosse Spielfelder, eine ausgezeichnete Platzbeleuchtung, ein schönes Clubhaus mit grossen Umkleidekabinen, Duschanlagen, Ölheizung, Schiedsrichterraum, WC-Anlage und Materialkeller liessen so manche Nachbarvereine neidisch nach Sirnach blicken.

 

Als die vielen Stunden der Fronarbeit endlich vollbracht waren, wollte man der grossen Freude durch eine prachtvolle Einweihung, Ausdruck verleihen.

  10. August 1968
14.40 Festzug vom oberen Scshulhaus zur Festhalle
15.00 Festakt in der Festhalle
15.25 Platzfreigabe durch Regierungsrat Dr. E. Böckli
15.30 1. Spiel: Sirnach 1 - Uzwil 1
17.30 2. Spiel: Club 64 - Sirnacher Prominenz
20.15 Grosser Unterhaltungsabend
  11. August 1968
13.30 3. Spiel: Sirnacher Jun. B - Münchwilen Jun. B
15.00 4. Spiel: Sirnach 11 - Dussnang
16.30 5. Spiel: Frauenfeld 1 - Amriswil 1
20.00 Bunter Abend mit den Sirnacher Ortvereinen

1980-1982

Der FC Sirnach entwickelte sich und organisierte Anfang der achtziger Jahre sogar eine Delegierten-Versammlung. Die Delegierten wurden im festlich dekorierten Festzelt auf dem Sportplatz Kett empfangen. Sepp Blatter, der ehemalige FIFA Präsident, wurde als damaliger FIFA Generalsekretär und spezieller Ehrengast durch den Präsident des FC Sirnach empfangen.

 

Gleichzeitig feierte der FC Sirnach das 20jährige Bestehen. Verschiedenste Spiele sorgten für die Untermalung der Feier und für sehr viele interessierte Zuschauer.

1996

Gegen Ende der 80-er Jahre wurden die Platzverhältnisse im alten Clubhaus immer knapper. Es galt 60-70 Leute jeden Abend auf nur zwei Garderoben zu verteilen. Dies war einfach zu viel für das ins Alter gekommene Häuschen. Ein neues Clubhaus musste her. Wie schon fast 30 Jahre zuvor, wurde der grösste Teil der Bauarbeiten wieder durch Freiwillige erledigt. Es gab einiges zu tun: der Abbruch des alten Clubhauses, der Aushub, die Maurerarbeiten, die Malerarbeiten und vieles mehr.

Die Baubewilligung ging Ende September 1995 ein und bereits am 3. Oktober wurde das alte Clubhaus abgerissen. Noch vor dem Winter wurde der Rohbau fertiggestellt damit die freiwilligen Helfer während der Wintermonate den Innenausbau fertigstellen konnten. So konnten die Mannschaften dann bereits im April 1996 in das neue Clubhaus einziehen.

2000

Ein wichtiger Schritt in der Entwicklung des FC Sirnach erfolgte im Jahr 2000. Schon länger war über eine Fusion des FC Sirnach und dem FC Stella d'Italia Sirnach diskutiert worden. Das Vorhaben wurde konkreter, als Stella Präsident M. Giannini nach 17 Jahren seinen Rücktritt einreichte und kein geeigneter Nachfolger gefunden werden konnte. Die beiden Clubs entschieden, dass man zukünftig die 1. Mannschaft aus den besten Spielern der beiden Vereine bilden würde und der Rest ist Geschichte. Was damals began gilt heute: wir sind der FC Sirnach-Stella.

2003/04

In der Saison 2003/2004 spielte die 1. Mannschaft des FC Sirnach-Stella eine tolle Saison, welche schlussendlich auf dem sensationellen 1. Rang beendet werden konnte. Das erste Spiel um den Aufstieg in die 2. Liga fand auf dem Kett statt. Nach einem harten Kampf hiess es am Schluss 2:0 für Sirnach. Für die zweite und abschliessende Runde um den Aufstieg musste unser Team gegen St. Otmar St. Gallen antreten. Nach 45 Minuten führte der FCSS bereits mit 2:0 und zum Ende des Spiels stand es 3:2. Grenzenloser Jubel herrschte im Team und den mitgereisten Fans. Zum ersten Mal in der Geschichte des Vereins konnte der FC Sirnach-Stella in die 2. Liga aufsteigen. Der Zusammenschluss der beiden Vereine hatte sich ganz offensichtlich gelohnt!

2011

2011 konnte der FC Sirnach-Stella bereits sein 50-jähriges Bestehen feiern. Zu diesem Anlass wurde von Walter Frei ein wunderbarer Rückblick der Geschichte des FC Sirnach Stella in Buchform veröffentlicht (die hier zusammengefasste Geschichte, inklusive der Fotos, beruht auf dem Buch). Der Stolz auf unseren Verein wurde mit der Veröffentlichung des Buches gebührend zum Ausdruck gebracht. Auch sportliche war der FCSS gut unterwegs. Die Juniorenabteilung war über die Jahre stetig gewachsen und die 1. Mannschaft seit 8 Jahren in der 2. Liga.